Donnerstag, 30. März 2006

KANOTIX2006-CEBIT-Version sehr stabil

...installiert mit Kernel 2.6.15-kanotix-1und nach den Anweisungen dieses Blogs getuned auf Akkupower (...die grauen Zellen müssen schon nachlesen).
Prima, rund und sehr stabil - läuft noch besser am Netz, wie 05-04.
screenknx06

Dienstag, 14. März 2006

Ubuntu Dapper mit GNOME 2.14 - superschnell zur CEBIT !!!

...echt sehenswert - GNOME 2.14 mit Ubuntu Dapper, Flight 5.
...richtig schnelle Kiste geworden. gnome2-14

Sonntag, 12. März 2006

Frägen kost nix ...

Eine Umfrage an alle Besucher



Umfrage an Leser dieser Seite
...wie informativ finden Sie diese Seite ???

interessant
weniger
...weiß nicht

  Resultate

a2d2, 22:13h.

Donnerstag, 2. März 2006

Eco-Kanotix ist doch möglich

...und es geht doch. Auch Kanotix kann zur Eco-Variante werden, zumindest bei ATI inside. Mit einigen, wenigen, Veränderungen läuft der Akku glatt 1 Stunde länger (....bis zu 3:20 h).
energie
Vorausssetzungen:
  1. update-scripts-kanotix.sh ausführen

  2. fglrx ATI-Treiber muss installiert sein (http://kanotix.com/files/install-fglrx-debian.sh oder install-radeon-debian.sh - siehe unter http://kanotix.com/files/ auf Kommandoebene Strg-Alt-F1) ...und
  3. xorg (xserver.xorg) ab Version 6.9 und Kpowersave müssen installiert sein (s. Beitrag SUSPEND v. 9.1.06)
  4. Update in xorg.conf in Section "Device" hinter Driver "fglrx" mit Zusatz
    Option "PowerState" "1"
  5. aticonfig --set-powerstate=1 --effective=now ...als User ausführen (Fehlermeldung nicht beachten)
Bei Batteriebetrieb sollten sich jetzt die Akkuzeiten in der Klaptop-Anzeige oder Kpowersave zum Positiven verlängern, die Anzeige steigt langsam an, sicherheitshalber mehrmals abfragen.
Die manuelle Befehlseingabe kann automatisiert werden, indem man im Home-Verzeichnis den unsichtbaren Systemordner /.kde/Autostart benutzt (mittels mc, vi, nano etc.).
Eine Textdatei erstellen (z.B. ati.sh oder aticonf.sh etc.) und den aticonfig --..... Befehl dort ablegen. Diese Datei ausführbar machen mit chmod a+x ati.sh oder chmod in mc-editor und die Datei in Autostart speichern.
Dann müßte alles nach dem Reboot laufen.

Diese Lösung mit dem Autostart ist nur für den aktuellen User ausgeführt, nicht für Root.
Alternativ bietet sich eine Lösung über die /etc/kde3/kdm/Xsession an.
Hier muß der Befehl vor die letzte Zeile der Datei gesetzt werden, dann wirkt es für alle User, außer Root.

Der gesamte Tip bezieht sich nur auf Kanotix - bei anderen Systemen müssen andere Startdateien benutzt werden, wie z.B. /etc/X11/gdm/PostLogin/Default oder /etc/gdm/Xsession bei Ubuntu.

Mit bestem Dank für viele Einzelbeschreibungen an kano, danone u.a. aus dem Kanotixforum, sowie amigosoft & tawk u.a aus Ubuntuusers-Forum und außerdem Lars & mich u.a. aus PCLinuxOS-Forum!!!

Dienstag, 14. Februar 2006

Akku-Traumzeiten unter Ubuntu-Dapper-6.04 !!!

...ein Test und Anpassung der Dapper-6.04-Version aufgrund des Beitrages "Stromsparen mit Ubuntu"(s. Linkliste) bringt superlange Akkuzeiten beim R50 II 1730.batterie Steigerung nach ein wenig Tuning des ATI-Treibers (Absenkung der Centrino Spannungswerte) von 2:20 h auf sagenhafte 4.0 h !!! (lt. GNOME Power-Manager)
Effektiv ergab ein erster Test - echte 3:33 h.
Es wurde keine komplizierte Kernel-Erstellung benötigt (der Teil der Beschreibung wurde übergangen). Nur die ATI-Treiber ( http://wiki.ubuntuusers.de/ATI ) müssen angepasst werden. Es reicht die Massnahmen der Seite 1 des Threads anzuwenden - und neu zu starten.
Werde versuchen, dies auf Kanotix zu übertragen - mal sehn ob´s dort auch funktioniert.

Nachtrag:
...leider z.Zt. noch nicht möglich, da die xorg-Version augenscheinlich auf 7.0 angepasst werden muß (Kernel 2.6.15).

Montag, 9. Januar 2006

SUSPEND lauffähig mit KANOTIX 2005-04 bis auf...

...die Lautstärketasten (s. Bild "der flotte Dachs..." 13.12.).

Vorgehensweise ist wie folgt:
  1. im Kontrollzentrum ACPI aktivieren unter Energiekontrolle/Notebookakku Reiter ACPI-Einrichtung.
  2. SWAP-Datei auf mind. 1,5 fache Hauptspeichergröße anpassen
  3. resume=/dev/hda(n) in Bootzeile der /grub/boot/menu.list ergänzen (s.anliegendes Beispiel)
  4. danach als root
    su
    passwd
    get-resume-partition
  5. ...und als root kpowersave installieren
    apt-get update
    apt-get install kpowersave
  6. Neustart
    beim Neustart erfolgt Fehlermeldung f. Powersave
    daraufhin "/etc/init.d/powersaved start" ausführen
    danach ist leeres Menu in Kpowersave mit Untermenüs aktiv und kann eingestellt werden.
    Zusatz 10.2.06:
    Powersave mit "bum" Boot-Up Manager, unter Rootrechten dauerhaft aktivieren [Häkchen bei -power management daemon(powersaved)-].


    SUSPEND müßte jetzt auch funktionieren, über Fn+Esc wird SUSPEND ausgeführt. Falls problematisch nochmals Neustart.
Beispiel Bootzeilen aus /grub/menu.list

title KANOTIX 2005-04 Final kernel 2.6.14-kanotix-9 (hda8)
root (hd0,7)
kernel /boot/vmlinuz root=/dev/hda8 ro ramdisk_size=100000 resume=/dev/hda7 resume2=/dev/hda7 lang=de acpi=force nomce vga=0x317
initrd /boot/initrd.img
boot

Freitag, 6. Januar 2006

KDE mit WLAN läuft endlich

Diesmal hat es auch ohne GNOME funktioniert. Jedoch mußte erst die Hilfe des Forums und des großen Meisters zu Rate gezogen werden. Ein kleiner Fehler in der WEP-Schlüsseldefinition der /etc/network/interfaces blockierte den Zugriff zum Router. Nachdem ich die Beschreibung aus Ubuntu übernommen hatte, die viel kürzer definiert war, startete WLAN sofort.

Bei Angabe des WEP-Schlüssels in Schriftform-Zeichenfolge (nicht Hexa) muß augenscheinlich ein "s:" vor dem Schlüssel in dieser Datei definiert sein.

Hier das Dateilisting:

# /etc/network/interfaces -- configuration file for ifup, ifdown

# The loopback interface
# automatically added when upgrading
auto lo wireless0
iface lo inet loopback


iface wireless0 inet dhcp
wireless-key s:338xx.....13 <---- hier kommt ein s: vor den 13 stelligen WEP-Key
wireless-essid FRITZBOX




dazu noch mein Listing vom iwconfig mit Hex-Key Ausdruck (Schlüsseldaten unlesbar gemacht):

/home/cc# iwconfig
lo no wireless extensions.

lan0 no wireless extensions.

wireless0 IEEE 802.11g ESSID:"FRITZBOX"
Mode:Managed Frequency:2.437 GHz Access Point: 00:15:0C:22:4D:C7
Bit Rate=48 Mb/s Tx-Power=20 dBm
Retry limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off
Encryption key:33xx-xxxx-393x-xxxx-xx35-xxxx-x1 Security mode:open
Power Management:off
Link Quality=89/100 Signal level=-40 dBm Noise level=-86 dBm
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
Tx excessive retries:0 Invalid misc:0 Missed beacon:1

firewire0 no wireless extensions.

Mittwoch, 4. Januar 2006

Final Version schneller - aber immer noch einige Klippen

2005-04 läuft im KDE ziemlich flott, doch beim WLAN immer noch mit Haken und Ösen. Das Forum hat ziemlich viele Anfragen zum WLAN mit neuestem Datum. Diesmal will ich jedoch den Anschluss meiner IntelPro2200 b/g ohne GNOME schaffen, oder das Netzforum wird glühen. iwconfig zeigt eine aktive WLAN-Karte, doch der Ping geht noch ins Leere. Auch die WIFI-Anzeige zuckt schon nervös mit 87 %. Der Knackpunkt muss doch zu finden sein ???
Sehr handlich ist jedoch der neue HD-Installer, der vorzüglich läuft, bis auf das Protokollfenster, das immer noch von Hand vergrößert werden muss, weil es immer noch zu klein ist. Auch eine Möglichkeit, den Bootloader zu übergehen, wenn man schon andere Bootmenüs verwendet, fehlt noch in der neuen Anwendung. Sonst aber schon Riesenfortschritt zum alten Kanotix-Installer (3 Sterne).
Mit dem RADEON-Script "install-radeon-debian.sh" von Kanos Scriptpage http://www.kanotix.com/files/ die ATI-X300 Treiber für fglrx installiert (Treiber-Download und über Root-Kosole Alt-Strg-F1 ausführen - Vorsicht Berechtigung anpassen). Zusätzlich noch die Auflösung von "1280 x 800" in der jeweiligen Display-Zeile der /etc/X11/xorg.conf nachtragen.
Das neue Script "install-r300-cvs-debian.sh" auf der Script-Site ist für diese Xorg-Version noch nicht geeignet.
Dann muß noch als Paketmanager SYNAPTIC nachinstalliert werden (apt-get update + apt-get install synaptic), da dieser nicht mehr zur Grundausstattung gehört.
So - jetzt erst läuft Kanotix 2005-04 rund.
Ich installierte danach noch einige Schmankerl für FIREFOX (Gmail-notifier 0.5.4 von https://addons.mozilla.org/extensions/moreinfo.php?id=173 für GMAIL --- und Tweak-Network 1.1 zur Beschleunigung des FOX http://www.extensionsmirror.nl/index.php?showtopic=1225 - auf Power einstellen unter Menü /Extras/Tweak Network Settings)

User Status

Du bist nicht angemeldet.
...es ist wieder mal viel zu spät...
engl. edition

Aktuelle Beiträge

auf deutsch wäre...
kann mir die kommentar vielleicht jemand übersetzen? spreche...
Klaus-Martin Meyer (Gast) - 19. Dez, 11:22
...gut gebrüllt,...
tja, diese Meldung macht mir Sorgen - hab das bisher...
a2d2 (Gast) - 30. Apr, 15:02
Abstimmung geht nicht
Hi! Jetzt wollte ich mal abstimmen und dann kommt...
simb (Gast) - 27. Apr, 19:07
plzz try my email-account
@GodDog plzz use my google-email-account for questions....
a2d2 (Gast) - 4. Apr, 17:40
Lnx on R50?
sorry, My Eng. very bed.))) Q: how work LNX on R50,...
GodDog (Gast) - 4. Apr, 11:22

Archiv

August 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Musikliste



Skinner Baddiel & The Lightning
Football´s Coming Home - Three Lions


Robbie Williams
Sin Sin Sin


Texas Lightning
No No Never

Suche

 

Status

Online seit 3974 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Dez, 11:22

Credits

TuxMobil - Linux on Laptops, Notebooks, PDAs and Mobile Phones Linux On Laptops

Netzaehler.de

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page

twoday.net AGB

Freiheit für Marco !

Umfragen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren